Sozialer Abstand verändert das Employer Branding

Immer mehr Menschen wollen in einem Beruf arbeiten, den sie als sinnvoll empfinden. Jeder Zweite würde weniger Gehalt akzeptieren, um dafür einer sinnvolleren Tätigkeit nachzugehen. Insbesondere durch die Corona Krise wurden diese Jobs nochmal erheblich aufgewertet. Aber nicht nur Millennials orientieren sich hin zu sinnstiftenden Aufgaben. Der Trend geht durch alle Altersklassen. Auch Professionals, die bisher der materiellen Sicherheit und Karriereperspektive eines Großunternehmens den Vorzug gaben, mussten in der Zeit der Krise und in Kurzarbeit lernen, wie trügerisch diese Sicherheit war. Warum dann nicht gleich zu einem Arbeitgeber und in eine Tätigkeit wechseln, die Sinn und Identifikation stiften kann? Und gerade die Corona Krise hat gezeigt: Kein Unternehmen wird von der Krise unverändert bleiben. Viele werden sehr schnell dazulernen, sich neu erfinden müssen, um in der Gunst der Kandidaten anschlussfähig bleiben zu können. Eine der größten Herausforderungen wird darin bestehen, Erwartungen an eine Unternehmenskultur aufzubauen, die auf noch einige Zeit hin von der sozialen Abstandshaltung geprägt sein wird.